SPÖ Weiz - Gemeinsam für unser Weiz!

ODF in Winterpause

 Wenn sich das Ende eines Jahres nähert, wird das gerne zum Anlass genommen um Rückschau auf das abgelaufene Jahr und einen Ausblick auf die Herausforderungen des kommenden Jahres zu werfen. Das trifft heuer auf unsere Stadt Weiz besonders zu, liegt doch ein äußerst arbeitsintensives und herausforderndes, aber auch erfolgreiches Jahr hinter uns. Ein Zeitraum, der vom Großprojekt der Ortsdurchfahrt mit all seinen Auswirkungen auf das Verkehrsgeschehen, die Wirtschaft und das ganze öffentliche Leben in unserer Stadt geprägt wurde. Dadurch, aber auch durch zahlreiche weitere Projekte waren die letzten Monate für mich als Bürgermeister sehr arbeitsintensiv und fordernd.

Baustelle Ortsdurchfahrt erfolgreich in Winterpause
Mit der Wiedereröffnung der Kapruner Generator Straße/Dr. Karl-Widdmann-Straße pünktlich zu Dezemberbeginn beendeten wir vorerst einmal die Arbeiten am Abschnitt der 3a unserer Ortsdurchfahrt. Nun ruhen die Arbeiten auf unserer Großbaustelle bis Ende Februar 2017. Dieser Bau-Ruhezeitraum bringt uns allen die notwendige Zeit des Durchatmens. Damit gönnen wir uns alle, vor allem aber den Menschen und Betrieben in unserer Stadt, eine echte Erholungs- und Durchschnaufpause. Erst im Frühjahr wird die Birkfelder Straße umgestaltet, der Straßenabschnitt bis zur Fußgängerbrücke beim Bahnhof – incl. Kreisverkehr beim Bauhof-Alt – sowie die Haltestellen für Bahn und Bus errichtet. Sämtliche Begrünungen und Bepflanzungen werden auch erst im Frühjahr vorgenommen.

Die Kapruner Generator Straße ist aber wieder befahrbar. Da noch nicht sämtliche Detailarbeiten abgeschlossen sind, wird hier die zulässige Höchstgeschwindigkeit für die nächsten Monate mit 30 km/h beschränkt bleiben. Gleichzeitung konnten wir unser Verkehrsumleitungs- und Einbahnsystem, das in der Bauphase gute Dienste geleistet hat, wieder aufheben. Allerdings werden die Klammstraße von der Elingasse bis auf Höhe der Trafik am Hauptplatz sowie die Dr.-Karl-Widdmann-Straße vom Tor IV bis zum Bezirksgericht weiterhin als Einbahn geführt.

Rückblickend gesehen sind die Bauarbeiten planmäßig und termingerecht durchgeführt worden. Die gute Vorbereitung und Planung haben dazu geführt, dass die Behinderungen und Verkehrsumleitungen reibungsloser als befürchtet über die Bühne gegangen sind. Dafür möchte ich mich zum wiederholten Mal beim gesamten Team des Bauamtes unter DI Gerd Holzer, bei unserem Verkehrsplaner DI Hans Rauer, bei meinem Verkehrsreferenten Vzbgm. Ingo Reisinger, den Mitgliedern des Verkehrsbeirates, der Bauabteilung des Landes Steiermark und deren Weizer-ODF-Team unter Ing. Georg Neuhold sowie bei unserer Mitarbeitern der Stadtpolizei bedanken, deren Mitarbeit, Übersicht, Fachwissen und Geduld in Summe viel dazu beigetragen haben, dass herausfordernde Problemstellungen rasch und auf unbürokratische Weise gelöst werden konnten. Ebenso möchte ich mich bei den Baufirmen und deren Mitarbeitern herzlich bedanken. Nicht nur ihr Fleiß und Engagement, aber auch die gute Kommunikation mit uns und mit Ihnen als Bürgerinnnen und Bürger der Stadt war ein entscheidender Faktor, dass alles so gut geklappt hat.

Aber vor allem auch Ihr Verständnis und Ihre Geduld, lieber Weizerinnen und Weizer, haben wesentlich zur erfolgreichen Abwicklung dieses Großbauprojektes beigetragen. Schließlich waren die Behinderungen und Einschränkungen zur Sicherung der Arbeitsplätze und damit der wirtschaftlichen Schlagkraft unserer Stadt auch für die Zukunft unvermeidlich. Ein herzlicher Dank dafür!

Mit der gerade gestarteten Handelsaktion „Ich fahr ab auf Weiz!“ versuchen wir auch, jene in den letzten Monaten „abgewanderten“ Kundinnen und Kunden wieder zum Einkauf in unseren Innenstadtgeschäften sowie zum Besuch unserer Innenstadtlokale zu animieren. Ich ersuche Sie, diese Aktionen aktiv zu unterstützen und somit dazu beizutragen, dass unsere Innenstadtgeschäfte und -lokale das wirtschaftlich schwierige Jahr 2016 einigermaßen unbeschadet überstehen. Gerade in der Vorweihnachtszeit wird Ihre Solidarität mit der Weizer Wirtschaft mit attraktiven Angeboten und verlockenden Gewinnchancen belohnt!

Auch wenn gerade in den letzten Tagen Meldungen über die bevorstehende Schließung eines großen Supermarktes und über Leerstände in der Innenstadt Schlagzeilen machten, darf ich Ihnen als Bürgermeister versichern, dass wir seitens der Stadt Weiz gemeinsam mit unseren Partnern vom Stadtmarketing und von der Einkaufsstadt alles in unserer Macht stehende unternehmen, um zukunfts- und kundenorientierte Lösungen für den Innenstadthandel zu erarbeiten. Da uns hier nahezu keine Grundstücke oder Immobilien gehören, sind wir allerdings immer vom Mitwirken der Eigentümer oder Anrainer abhängig. Nichtsdestotrotz bin ich optimistisch, da uns der Bau der Ortsdurchfahrt neue Möglichkeiten und Chancen eröffnen wird.

Weitere Infrastrukturprojekte im Zeitplan
Neben dem alles beherrschenden Bauprojekt der Ortsdurchfahrt laufen aber auch noch weitere wichtige Infrastrukturprojekte. Der Bau des neuen Wirtschaftshofs in Preding ist in vollem Gange, trotz geringfügiger Verzögerung sollte es uns gelingen, die geplanten Termine für die Übersiedelung bzw. Neueröffnung im Mai/Juni 2017 einhalten zu können. Auch die Errichtung des Rathaus-Zubaus schreitet zügig voran, sofern uns nicht die Witterung einen Strich durch die Rechnung macht, werden die neuen Räumlichkeiten termingerecht im Frühjahr bezugsfertig sein.

Veränderung im Gemeinderat
Wie bereits in der letzten Gemeinderatssitzung im November verkündet, hat Mag. Petra Pieber aus beruflichen Gründen ihr Gemeinderatsmandat zurückgelegt. An ihrer Stelle wird mit Angelobung in der letzten Sitzung des heurigen Jahres Monika Sebestyen das Team der SPÖ-MandatarInnen im Weizer Gemeinderat verstärken.

Da Weihnachten bevor steht wünsche ich Ihnen und Ihren Familien aus ganzem Herzen friedliche, ruhige und wunderschöne Feiertage im Kreise Ihrer Lieben sowie Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Erfolg und positive Lebensenergie für das neue Jahr 2017!

 

ODF in Winterpause