SPÖ Weiz - Gemeinsam für unser Weiz!

Ortsdurchfahrt

Die Intensität der mit dem Bauabschnitt 3a unserer Ortsdurchfahrt in Zusammenhang stehenden Arbeiten hat uns alle in den letzten Monaten sehr gefordert. Nun stehen der neue Kreisverkehr auf Höhe des alten Bauhofs, die Bushaltestelle in der Siegfried-Esterl-Gasse sowie die Bahnhaltestellen Weiz-Nord und Weiz-Zentrum, die Verbreiterung der Birkfelder Straße auf vier Fahrspuren inklusive Begrünung und Bepflanzung der Stadt vor ihrer Fertigstellung. Leider wird sich allerdings die Inbetriebnahme der S-Bahn-Strecke vom Bahnhof bis zur Haltestelle Weiz-Nord (Sportplatz SC Weiz) sogar möglicherweise bis zum Jahresende verzögern, da es seitens des Verkehrsministeriums unerwartete neue Auflagen für diese neue Bahntrasse gibt. Nichtsdestotrotz sollte in der Zwischenzeit schon eine erkennbare Normalisierung des allgemeinen Verkehrsgeschehens und damit auch eine Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Innenstadthandel gegeben sein. Herzlichen Dank nochmals für Ihre Geduld und Ihr Verständnis!

Meine Freude, meine Dankbarkeit und meine Erleichterung waren im letzten Monat sehr groß, als wir endlich vom Land Steiermark darüber informiert wurden, dass der Weiterbau des derzeit noch fehlenden Teils 2 der Ortsdurchfahrt nunmehr sichergestellt ist. Ohne die massive und großartige Unterstützung unseres Landeshauptmann-Stellvertreters Michael Schickhofer sowie von Verkehrslandesrat Toni Lang hätte diese für unsere Stadt so bedeutende und zukunftsweisende Entscheidung nicht positiv getroffen werden können. Im Namen der Menschen der Stadt und der Region Weiz ergeht dafür ein großer Dank an die beiden und die weiteren Mitglieder der Landesregierung. 
Denn die Errichtung des Verbindungsstücks zwischen dem Anschluss Preding und dem Kreisverkehr auf Höhe des alten Bauhofs (ODF 2) hing bis zuletzt am „seidenen Faden“, solange keine klare Finanzierungszusage des Landes Steiermark gegeben war.

 

Nunmehr herrscht wieder Klarheit und ein Auftrag zur zügigen Weiterarbeit. Nach der Durchführung der Grundstücksablösen, der Straßen-, Eisenbahn- und Wasserrechtsgenehmigungsverfahren, der nachfolgenden Baufeldfreimachung, d.h. der Verlegung von Leitungsträgern der Fernwärme, Ferngas, Wasser, Kanal, Strom, etc., und der Bauausschreibungsverfahren noch im Laufe des heurigen Jahres steht einem Bau dieses zum größten Teil aus Unterflurtrassen bestehenden Straßenstücks im Jahr 2018 nichts mehr im Wege. Bei optimalem Bauverlauf sollten wir nach einer drei- bis dreieinhalbjährigen Bauzeit dann direkt vom Kreisverkehr Preding-Süd (Baufirma Strobl) bis in den Norden der Stadt fahren können.

Ich bin überzeugt, dass sich dieses Straßenbauprojekt nach seiner Fertigstellung als Meilenstein für die weitere Entwicklung der Stadt und der gesamten Region Weiz erweisen wird! Die Gesamtkosten für den zweiten Bauabschnitt betragen geschätzte 85 Millionen Euro.

Auf eines möchte ich Sie an dieser Stelle zum wiederholten Mal eindringlich hinweisen: Der Bau der Ortsdurchfahrt Weiz inklusive der Verlegung der Bahntrasse im Bereich der Kapruner-Generator-Straße dient in erster Linie dazu, die vielen tausend Arbeitsplätze in der Stadt Weiz auch künftig abzusichern. Denn wie der Siemens Austria Transformers Weiz-Finanzgeschäftsleiter Nils Diekert in einem Zeitungsinterview am 3. Juli festgestellt hat, hätte sich „ohne die Schienen durch die Stadt Weiz für uns natürlich die Standortfrage gestellt“. Alleine Siemens Transformers verschickt vom Werk Weiz aus 150 Großtransformatoren, die bis zu 300 Tonnen wiegen. In Summe wurden im vergangenen Jahr über 350.000 Tonnen Güter durch die Landesbahnen per Zug auf der Strecke zwischen Weiz und Gleisdorf transportiert.

Als absolut wesentlich hervorstreichen möchte ich die Tatsache, dass wir Weizerinnen und Weizer künftig auf eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Verkehrsinfrastruktur mit optimierter Straßen- und S-Bahn-Anbindung sowie auf wesentlich verbesserte Möglichkeiten für Radfahrer und Fußgänger zurückgreifen können. Dies macht uns zukunftsfähig und entwicklungsfit.

In den ersten Augustwochen beginnen die Arbeiten im Bereich des Kreisverkehrs Weiz-Ost in Büchl. Die Fertigstellung dieses wichtigen Straßenverkehrsabschnitts wird ca. zehn Wochen dauern und uns allen künftig mehr Komfort und Sicherheit, aber auch eine qualitativ stark verbesserte Zufahrt nach bzw. von Weiz bieten.

 

Zusätzlich werden wir einen echten Schwerpunkt in den Ausbau und in die Sichtbarmachung der sanften Mobilität setzen. Die Auswertung unserer Mobilitätsbefragung bietet uns einen perfekten Ansatz zur Ausweitung des Radwegenetzes und zur Verbesserung von sanften Mobilitätsmaßnahmen in der Stadt – sei es durch die aktive Teilnahme an einschlägigen EU-Förderprogrammen oder den Ausbau unseres WeizBike-Fahrradverleihsystems. Als selbst leidenschaftlicher Radfahrer ist es mein Ziel, unsere Stadt mittelfristig als Fahrradmetropole der Region zu etablieren.

Vielleicht nutzen auch Sie die kommende Zeit für einen Ausflug auf dem Fahrrad. Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen schöne, ruhige und sonnige Sommertage, beste Erholung und viele Anlässe für das Sammeln von positiver Lebensenergie und angenehmen Urlaubserinnerungen!

Ortsdurchfahrt