SPÖ Weiz - Gemeinsam für unser Weiz!

Mobilitätsbefragung

 

Mobilitätsbefragung
Mir als leidenschaftlichen Radfahrer und als Bürgermeister sind der Ausbau und die Unterstützung von sanfter Mobilität in unserer Stadt besonders wichtig. Aus diesem Grund haben wir im Bereich der Stadtverwaltung ein eigenes Mobilitätsbüro eingerichtet. Zudem beteiligen wir uns seit Jahren an zahlreichen EU-Projekten, die die gezielte Bewerbung und Stärkung von sanfter Mobilität zum Ziel haben.

Im Rahmen eines solchen EU-Projektes wurde in den letzten Monaten gemeinsam mit dem Innovationszentrum W.E.I.Z eine Befragung zum Mobilitätsverhalten der in unserer Stadt arbeitenden Menschen mittels 10.500 Fragebögen durchgeführt. Die Tatsache, dass sich über 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus insgesamt 310 Betrieben daran beteiligt haben, ist wohl nicht nur dem Umstand zu verdanken, dass attraktive Preise zu gewinnen waren. Vielmehr ist es für mich ein klares Zeichen dafür, dass Fragen zum Verkehrsverhalten und zur Mobilität in Weiz, aber auch bei den Menschen, die tagtäglich in unsere Stadt zur Arbeit oder zum Schulbesuch einpendeln, wichtige Anliegen sind. Noch stärker vielleicht jetzt: Nach einem Jahr der Ein- und Beschränkungen des Mobilitätsverhaltens vieler Betroffener – bedingt durch die Errichtung unserer Ortsdurchfahrt 3a.

Neben der hohen Rücklaufquote sind auch die eigentlichen Erkenntnisse aus der Befragung durchaus erfreulich. So fährt beispielsweise jede/r zweite Berufstätige mit Wohnsitz in der Stadt Weiz mit dem Fahrrad oder geht zu Fuß zu seiner/ihrer Weizer Arbeitsstätte. Gefreut habe ich mich auch über die zum Ausdruck gebrachte grundsätzliche Zufriedenheit mit unserem Mobilitätsangebot. Damit wird den Bemühungen der Stadt Weiz für die Bereitstellung einer zeitgemäßen Verkehrsinfrastruktur ein insgesamt gutes Zeugnis ausgestellt. Gleichzeitig zeigen uns diese Ergebnisse aber auch, dass wir mit unseren Bemühungen zu einem noch stärkeren Ausbau von sanfter Mobilität auf dem richtigen Weg sind. Aber auch, dass noch viele weitere mobilitäts- und zukunftsorientierte Schritte folgen müssen.

Nach dem Abschluss der Arbeiten am Teil 3a unserer Ortsdurchfahrt und dem mit der Verlängerung der S-Bahn verbundenen Ausbau des öffentlichen Verkehrs wird es zu einer spürbaren Verbesserung der innerstädtischen Verkehrsströme kommen. Um diesen Trend weiter zu unterstützen, werden wir ab sofort einen besonderen Schwerpunkt auf den Ausbau und die Forcierung des Radverkehrs legen, um im Laufe der nächsten Jahren Weiz für unsere Menschen als „Radfahrmetropole“ der Region erlebbar zu machen. Dazu zählen aber auch Maßnahmen zur Stärkung des Fußgeherverkehrs wie auch die geplante Installierung eines sogenannten „Mobilitäts-Hubs“ im Norden der Stadt. Im Rahmen eines weiteren EU-Projektes wollen wir diesen Bereich und die angrenzenden Umlandgemeinden verkehrsmäßig noch besser an das Stadtzentrum anbinden.

Mein besonderer Dank gilt allen, die bei der Erstellung und Auswertung dieser für unsere Stadt so wichtigen Befragung mitgewirkt haben. Den Gewinnerinnen und Gewinnern unter den Befragungsteilnehmern darf ich herzlich zu ihren Preisen gratulieren.

Rathauszubau und Stadtbegrünung
Großteils bezogen sind bereits die neuen Büros im Zubau an der Rückseite unseres Rathauses. Dieser zweckmäßige Nutzbau aus Beton ermöglicht es unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, ihre Arbeit zum Wohle der Bevölkerung unter passenden Bedingungen zu erledigen. Der optische Blickfang des Gebäudes ist sicherlich die begrünte Fassade, mit der funktionale Zubau des Stadtamtes ein interessantes, innovatives und lebendiges Äußeres erhält.

Diese neue Art der Fassadengestaltung ist Teil unserer Gesamtstrategie zur  Begrünung unserer Stadt. Auch im Bereich der Birkfelderstraße, Kapruner Generator Straße und Dr.-Karl-Widdmann-Straße wurden und werden Sträucher gesetzt, Rasenflächen begrünt sowie in der Innenstadt insgesamt 70 neue Bäume eingepflanzt.

Sommergespräche 2017
Ab Mitte Juli werde ich wieder mit Mitgliedern des Stadt- und Gemeinderates sowie mit leitenden Bediensteten der Stadtgemeinde in vielen Siedlungsgebieten unterwegs sein, um Ihnen, liebe Weizerinnen und Weizer, im Rahmen der „Sommergespräche“ wieder die Gelegenheit zu bieten, sich über die vielen Vorhaben der Stadt zu informieren bzw. uns im persönlichen Gespräch Ihre Anregungen und Anliegen mitzuteilen.

Sommerferienprogramm 2017
Unser traditionelles Sommerferienprogramm steht heuer ganz im Zeichen unseres Jahresmottos „Innovation“. Neben den sportlichen und künstlerisch-kreativen Programmpunkten stehen das Forschen und Entdecken im Vordergrund. Mit besonderen Programmangeboten wollen wir Kindern und Jugendlichen Lust darauf machen, ihre eigenen Talente besser kennen und einsetzen zu lernen. Damit ist eines garantiert: Langeweile ist bei unserem Ferienprogramm garantiert kein Thema!

Mobilitätsbefragung